Ausbildung der Ausbilder (AdA) – kurzer Überblick

Ausbildung für Ausbilder oder Fortbildung?

In Verbindung mit den aktuell 325 staatlich anerkannten Ausbildungsberufen in Deutschland könnte der Begriff Ausbildung der Ausbilder missverstanden werden: Die Ausbildung für Ausbilder ist nämlich keine Berufsausbildung nach § 1 (3) Berufsbildungsgesetz (BBiG), sondern eine berufliche Fortbildung.

Wie lange dauert die ‘Ausbilder Ausbildung’?

Nach den Ausbildungsordnungen dauert eine Berufsausbildung typischerweise zwei bis drei Jahre. – Die Dauer einer ‘Ausbildung für Ausbilder’, genauer die Fortbildung für Ausbilder, ist dagegen nicht gesetzlich und auch nicht durch Verordnungen geregelt. Es gibt allerdings Empfehlungen, wie lange entsprechende Vorbereitungs-Lehrgänge dauern und welche Inhalte sie behandeln sollen:

Die Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) von 2009 zum “Rahmenplan für die Ausbildung der Ausbilder und Ausbilderinnen” sehen eine Lehrgangsdauer von 115 Unterrichtsstunden vor.

In der Realität dauert die Ausbilder Ausbildung häufig jedoch nur wenige Tage, mein AEVO-Online-Kurs sogar nur 24 bis 36 Stunden – je nach persönlicher Lernfähigkeit. Andererseits erstrecken sich manche Ausbilder Kurse über mehrere Monate. Die geplante Zeitdauer hängt von den Bildungsveranstaltern ab, die unterschiedliche Prüfungsvorbereitungs-Konzepte entwickelt haben: Langzeit-Fernlehrgänge, normale Seminarveranstaltungen oder so genannte Kompaktkurse.

Die Dauer der Ausbilder Kurse sagt nichts über die Bestehens-Quoten in der Ausbilderprüfung aus!

Wie können Sie sich auf die Ausbildereignungsprüfung vorbereiten?

Das Ziel aller AdA-Kurse ist, dass die Teilnehmer die Ausbildereignungsprüfung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) problemlos bestehen. Nach bestandener Ausbilder-Prüfung erhält der Prüfling den Ausbildungsschein.

Eine zusätzliche Hilfe bei der Prüfungsvorbereitung für AdA-Kurse aller Art bietet Ihnen die AEVO-Lernkartei. Schon viele tausend Prüflinge haben sich erfolgreich mit dieser AEVO-Lernkartei auf die AEVO-Prüfung vorbereitet.

Hier finden Infos zur besonders schnellen und einfachen Vorbereitung auf die AEVO-Prüfung durch meine bewährten Online-AdA-Kurse.

Wie ist die Ausbildungseignungsprüfung gegliedert?

Die Ausbildungseignungsprüfung wird auch als AEVO-Prüfung oder als AdA-Prüfung bezeichnet. Sie wird von den 79 Industrie- und Handelskammern (IHK) und den 53 Handwerkskammern (Hwk) abgenommen.

Die AEVO-Prüfung setzt sich aus einem schriftlichen und einem praktischen Prüfungsteil zusammen.

Der schriftliche Prüfungsteil besteht bei den IHKs aus 68 bis 72 Aufgaben nach dem Ankreuzverfahren und dauert maximal 180 Minuten. – Hier finden Sie viele Details zu den schriftlichen AEVO-Prüfungsfragen.

Die praktische AEVO-Prüfung besteht im ersten Teil (zehn bis 15 Minuten) aus der “Präsentation” oder der “Durchführung” einer Ausbildungssituation. Als zweiter Teil folgt ein Fachgespräch. – Die praktische AEVO-Prüfung dauert insgesamt maximal 30 Minuten.

Hier finden Sie Details zu ‘Präsentation oder Durchführung?‘ und hier zum ‘Fachgespräch‘.

In welcher Weise nützt Ihnen ein AdA-Schein?

Der AdA-Schein ist die Urkunde über die bestandene Ausbilderprüfung. Er wird in zwei Varianten ausgestellt. – Beide Prüfungsurkunden bescheinigen die berufs- und arbeitspädagogische Eignung (Ausbildereignung) nach der Ausbilder-Eignungsverordnung.

Der AdA-Schein führt in bestimmten Fällen sogar zu einer Gehaltserhöhung.

Hier finden Sie Details zu den beiden Arten des Ausbildungsscheins.